Überall Grün

Sie hätten sich entschieden, einen Steingarten anzulegen, hat mir die neue Nachbarin erzählt, denn überall Grün würde soviel Dreck machen. Die ganzen Blätter immer, da hätte sie keine Lust zu. Lieber schöne Steinplatten und für das “Grün-Feeling” (ihr Wort – nicht meins) vielleicht eine Thujahecke rundherum.

Ihr Grundstück ist 1.000 Quadratmeter groß.

Unser Grundstück hat ungefähr die gleiche Größe. Soweit zu den Gemeinsamkeiten. Gerade erst haben wir vier neue Bäume gepflanzt: zwei weitere Apfelbäume (das war geplant) und eine Walnuß (das hat sich so ergeben). Außerdem hat der Teenager sich eine Zierkirsche gewünscht (und eingebuddelt) – sie ist kaum länger als er, aber genauso dünn.

Den Duftjasmin, der große Teile unseres Gartens einrahmt,  habe ich erstmalig im Herbst nicht zurückgeschnitten. Er müht sich redlich das Nachbargrundstück zu verbergen und wird bald (weil nicht zurückgeschnitten) weiße Blüten haben, die ihm seinen Namen geben.

Der Rasen wird immer mehr zur Wiese, alles wächst, wie und wo es will. Überall Grün!

Das zu sehen macht mich glücklich. Jetzt erst Recht!

Singdrosseln, Kohlmeisen, Amseln. Die Stare brüten wie jedes Jahr vor dem Küchenfenster. Der Buntspecht ist auch wieder da. Überall Spatzen. Eichhörnchen. Hummeln und Bienen stürzen sich auf jede Blüte und vergangene Woche habe ich beim Pflanzen einen unfassbar langen Regenwurm getroffen. Hocken zu bleiben und ihm zuzusehen, wie er sich lang machte, um dann wieder in der Erde zu verschwinden – muss Frühling nicht genau so sein?

“Im Frühling sollte man am Ende des Tages nach Dreck riechen” hat mir meine Freundin neulich geschrieben. Wenn’s danach geht, ist hier Frühling.

Alles andere ist eher so mau gerade. Alle Tage gleich. Das Wetter für die Jahreszeit zu kühl. Wem sage ich das. Geht uns wohl allen so. Sogar das Stricken ist eher eintönig  … Weiße Punkte auf Blau in immer länger werdenden Reihen.

Gestricktes Tuch, blau mit weißen PunktenDrinnen blau, draußen überall grün – und über allem die große, alte Zierkirsche.

Mir ist, als hätte sie ebenso wenig für einen Steingarten übrig wie ich. Das Rosa ihrer Blüten leuchtet weit, reflektiert sogar das Licht, das durch unsere Fenster fällt. Kleine rosa Blätter überall am Baum – und in absehbarer Zeit wohl auch auf den Steinen im Garten der Nachbarin …

große blühende Zierkirsche auf grüner WieseEin bißchen von diesem Rosa schicke ich jetzt (virtuell) zu Andrea.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
15 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Catrin
10 Tage zuvor

Grün ist so wichtig in einem Garten oder auf dem Grundstück, wie ich finde. So ein Steingarten hat zwar auch etwas schönes, aber dann würde es mir nur auf einem kleinen Stück des Grundstücks gefallen. Na ja, jeder wie er mag.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Catrin.

Pia
10 Tage zuvor

Das sollte verboten sein, dass solche Naturbanausen ein Grundstück ihr eigen nennen dürfen. Bei uns darf man keine neuen Steingärten mehr anlegen. In unserem Quartier gibt es immer mehr Rasenroboter aber praktisch keine Vögel und Schmetterlinge mehr. Ich habe dieses Jahr auch noch nie die Wiese gemäht, weil sie so schön blüht. Wunderschön der blühende Kirschbaum in euerm Garten. Das Strickmuster gefällt mir sehr gut, verräts du mir wie es gestrickt wird? Könnte mir das sehr gut vorstellen für meine Enkelin.
L G Pia

pia
10 Tage zuvor

Liebe Carina,
ein kleines Paradies habt ihr da. Wunderschön.
Liebe Grüße Pia

Pia
9 Tage zuvor
Reply to  Carina

Danke, Danke, Danke. :-*

Fritzi
10 Tage zuvor

Liebe Carina,
bei uns ist auch viel Grünes (manche nennen es auch Unkraut) auf dem Grundstück. Ich habe gerade erst einen kleinen “Pflückgarten” angelegt und freue mich über jede Hummel oder Biene, die vorbeikommt und meine Blüten bestäubt. Die Nachbarn wollen nicht ernsthaft 1000 qm mit Kies oder Schotter zuschütten?
Deine Kirsche blüht sehr schön und das Tuch wird toll! Nach eintönigen Tagen oder Reihen kommen auch wieder andere! Das Glas ist halb voll 🙂
Herzlichst Bine

Regula
10 Tage zuvor

Es gibt nichts Schöneres als Grün. So schade, dass die Menschen Steingärten anlegen, und dann noch was für welche. Eine Ruderalfläche mit Kiesbeet hat durchaus seinen Wert. Ich denke immer, dass für solche Menschen eine Wohnung mit Balkon passender wäre. Man kann nur selber mit guten Beispiel voran gehen und zeigen, wie schön die Natur vor dem Haus sein kann, und dass es gar nicht so viel Arbeit macht. Liebe Grüsse zu dir.

Christiane
9 Tage zuvor

Einen richtigen Steingarten finde ich ja toll, also ein Beet, wo viele Pflanzen wachsen, die es im Gebirge gibt. Da braucht es dann auch ein paar Steine.
Aber diese Steinwüsten? Ist das denn bei euch noch erlaubt? Hier (Lörrach) nicht mehr.
Die blau – weißen Punkte sind übrigens sehr hübsch.

Sheepy
9 Tage zuvor

Ich finde solche Steinoasen auch nicht toll und wer ein Grundstück hat sollte es wirklich nutzvoll bepflanzen.
Dein Tuch wird toll.
Lieben Inselgruß
Kerstin

Andrea Karminrot
6 Tage zuvor

Ich wünschte ich wäre in deinem Garten!
Liebe Grüße
Andrea