Weihnachtswünsche

Der Kolding wächst, wenn auch sehr langsam. Ich meckere nicht, im Gegenteil. Irgendwie ist es meditativ, da Reihe um Reihe dran zu stricken. Rechts-links im Wechsel, dann Patent – genug Abwechslung, um das Gestrick nicht langweilig werden zu lassen, aber nicht so viel, als dass ich nicht dabei denken könnte. Und genau das tue ich.

Nur füllt das keinen Blog. Deshalb nocheinmal die Anleitung zum Ohrwärmer unterm Fahrradhelm aus 2014, weil ich diese Anleitung immer noch für eine der praktischsten und besten halte, die ich kenne. Ich hätte schon Lust, so ein Ding genau jetzt noch mal zu stricken.

Mache ich aber nicht. Erst den Kolding! Aber vorher noch die Anleitung.

💙

Gestern Abend habe ich das letzte Geschenk angefangen und gleich fertig gestrickt. Für einen, der auch im Winter Fahrrad fährt. Das Stricken ging echt ruck-zuck und ich bin überzeugt, dass der Empfänger – ein Nachbar – begeistert sein wird. Er ist mehr der konservative Typ, deshalb habe ich dunkelblaue Wolle genommen. Bunt wären die schöneren Bilder geworden. Egal.

Und? Irgendeine Idee was das sein könnte?

Richtig – damit wird aus dem Fahrradhelm ein Winterhelm und man muss keine Mütze mehr drunter tragen. Das ist eh so eng und ungemütlich. Meistens zumindest.

Die englische Anleitung habe ich hier gefunden. Sie ist wirklich total einfach:

12 Maschen anschlagen (am besten mit Nadelspiel) und zur Runde schließen. 4 Reihen 1re/1li stricken. Ab dann wird rechts gestrickt. Dabei in der ersten Reihe 4 Maschen zunehmen: auf der 1. und 3. Nadel jeweils 1 Masche am Reihenanfang, auf der 2. und 4. Nadel jeweils 1 Masche am Reihenende. Danach zwei Reihen ganz normal rechte Maschen stricken. Diese drei Reihen so lange wiederholen, bis 11 Maschen auf jeder Nadel sind (44M in der Runde). Ein letztes Mal die Reihen zwei und drei stricken (also ganz normale Reihen ohne Zunahmen), dann wieder 4 Reihen 1re/1li. Das ist “das erste Ohr.”

Alle Maschen auf Nadeln 1 und 2 abketten (= 22M) und mit den verbleibenden Maschen (22M) im Muster (1re/1li) weiterstricken. Ungefähr 27cm, je nach Kopf.

Dann wieder 22 Maschen aufnehmen, alle Maschen (44M) zur Runde schließen. 4 Reihen 1re/1li stricken, 2 Reihen normal und in der nächsten Runde 4 Maschen abnehmen: je eine Masche am Reihenanfang von Nadel 1 und 3, und am Reihenende von Nadel 2 und 4.

Diese drei Reihen so oft wiederholen bis nur noch 12 Maschen in einer Runde sind. Noch mal 4 Reihen 1re/1li, alle Maschen abketten und die Fäden vernähen.

Jetzt nur noch die Gurte vom Helm durch die “Taschen” fädeln – fertig! Nie mehr werden die Ohren kalt beim Fahrradfahren.

Im englischen Blog steht das alles viel schöner und detaillierter, außerdem gibt es da auch ein Tragephoto. Guckt es Euch einfach mal an.

Damit melde ich mich (vorerst) ab. Ich wünsche Euch – und vor allen Dingen Dir, Andrea – wunderbare Weihnachten! Erholt Euch, strickt (oder häkelt) so viel Ihr könnt, legt die Füße hoch, lasst Euch beschenken, guckt Weihnachtsfilme und stellt Euch vor, draußen wäre alles weiß. Eßt Marzipankartoffeln, hört Weihnachtsmusik, wickelt Euch in Selbstgestricktes und schreibt die Weihnachtskarten, die Ihr eigentlich Anfang Dezember schreiben wolltet.

Genauso mache ich es auch.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
pia
pia
11 Monate zuvor

Liebe Carina, Grüße zurück ins dicke B.Pia

Andrea Karminrot
Andrea Karminrot
11 Monate zuvor

susheep3
susheep3
11 Monate zuvor

Liebe Carina, alle diese schönen Wünsche an Dich zurück und gleiten gemütlich in ein sehr gutes neues Jahr 💕. Liebe Grüße, Susanne