Sonntags Top 7 im Juni

Erst vergangene Woche habe ich über Andrea’s Samstagsplausch Antetanni’s Blog und ihre Sonntags Top 7 entdeckt (von Insidern übrigens mit ST7 abgekürzt).

So gerne ich mein Blog mit Leben fülle – wer nichts erlebt, kann nicht viel schreiben und immer mal wieder habe ich mir deshalb in den vergangenen Monaten gewünscht, einfach nur Fragen beantworten zu können. Wie früher, als Luzia Pimpinella ihre Fünf Fragen am Fünften gestellt hat.

Dank der Sonntags Top 7 kann ich das jetzt wieder – wenn auch ein bißchen anders als damals.

Denn im Gegensatz zu Luzia Pimpinella fragt Antetanni immer nach den gleichen sieben Themengebieten: Lesen – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss  – Web-Fundstück/e – und Hobbys, um sie im gleichen Zug (für sich) zu beantworten.

Ich weiß nicht, ob mir das wöchentlich gelingt, ob Kreativität und Inspiration dafür reichen und bin deshalb (vorerst) monatlich dabei. Mal sehen, wohin mich das führt.

Wie passend, dass gerade ein neuer Monat begonnen hat. Hier sind sie also, meine Sonntags Top 7 für Juni (am Samstag 🙃):

1_Lesen

Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung, wann ich zuletzt ein Buch von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe. Aber um das nächsten Monat nicht wieder schreiben zu müssen, liegen hier jetzt drei: ‘Alte Sorten’ von Ewald Arenz, ‘Sempre Susan – a memoir of Susan Sontag’ von Sigrid Nunez (Lieblingsautorin!) und ‘Artur Lanz’ von Monika Maron. Wäre doch gelacht, wenn ich davon nicht mindestens eins im Juni lese!2_Musik

In unserem Autoradio können sechs Sendertasten belegt werden. Drei davon sind Inforadio, Deutschlandfunk Kultur und Klassik Radio. Muss ich mehr sagen?

Je älter ich werde, um so mehr genieße ich Ruhe. Der Teenager sieht das anders. Wo er ist, ist Musik. Immer und laut. Er lächelt ein bißchen nachsichtig über mich und mein Radio, denn das, was er hört, streamt er (natürlich), und das geht mittels Kabel auch über die Boxen im Auto … Das Gute daran: ich bin absolut auf dem Laufenden, wenn es darum geht, was er und seine FreundInnen hören. Manches mag ich sogar. Sogar laut. Zum Beispiel Airwaves von Pashanim. “Airwaves in meinen Jeans und Trikot von Zizou, Original Berliner Boys, nein, wir sind nicht wie du” – einmal im Kopf, geht das nie wieder raus. Mag allerdings sein, dass man mit einem Teenager in Berlin leben muss, um es wirklich gut zu finden.

3_Flimmerkiste

It’s playoffs, baby! Der Teenager und ich gucken Basketball. Bundesliga, Euroleague, NBA – irgendwas läuft immer zur Zeit. Jeden Tag und zum Entsetzen des Mannes, dem es auch nach Jahren nicht gelingt, dem Sport viel abzugewinnen. Und während wir allabendlich mitfiebern, jubeln, fluchen oder resignieren, sehnt er das Saisonende herbei.

Sonntags Top 74_Erlebnis

Seit der vergangenen Woche darf der Teenager wieder mit anderen trainieren. Montag, Mittwoch und Freitag bin ich deshalb abends um 8:00 Uhr durch Neukölln und. Kreuzberg gefahren, um ihn am Sportplatz abzuholen. Jeden Abend war das Wetter schön, das Licht gold und die Strassen voll. Richtig voll! Als hätte es Corona in beiden Stadtteilen nie gegeben.

Überall Menschen. Laut, lachend, entspannt. Mehrheitlich mit Flaschen in der Hand. Überall Tische und Stühle und da, wo keine sind, wurden Verteilerkästen, Brückenbrüstungen oder die Gosse umfunktioniert.

Überall Leben. Und so sehr mich das freut, so sehr hat es mich auch irritiert. Sind wir wirklich schon so weit?

5_Genuß

Höchster Genuß war ein Päckchen aus Süddeutschland. Darin, neben anderen schönen Dingen, ein Glas Bärlauch-Pesto. Ich muß zugeben, dass dieses Kraut bisher an mir vorüber gegangen ist. Nun wollte es der Zufall, dass erst meine Schwester, die (nach eigenem Bekunden) über Wochen nichts anderes macht und ißt davon schwärmte und kurz darauf die Chefin, von der dann das großartige Päckchen kam.

Was soll ich sagen? Angefixt! Jetzt suche ich nach der passenden Stelle im Garten und hoffe dann im nächsten Jahr auf erste Ernteerfolge – von Bärlauch, nicht von der Wolle. Wobei ich auch die anpflanzen würde. Für mich ist dieses Grün die schönste Farbe der Welt.

6_Webfundstück/e

Ich koche nicht gerne. Schon das Einkaufen finde ich mühsam. Zum Glück macht der Mann das mit Leidenschaft, mit Einkaufswagen und mit langsamen Schritten von Gang zu Gang. (Meine Variante in normalen Zeiten ist eher mit Karton auf dem Arm im Zickzack durch den Laden, kaufen, was auf der Liste steht und wieder raus).

Noch mühsamer finde ich es allerdings, mir jeden Tag ein Rezept einfallen zu lassen. Immer wieder nehme ich mir deshalb vor, einen Wochenplan zu schreiben und den dann im Verlauf der Woche “abzuarbeiten” – geklappt hat das noch nie. Es gibt also eine Handvoll Rezepte, die Standard sind, mal fällt eins raus, mal kommt ein neues dazu, aber richtig kreativ ist das nicht.

Lösen werde ich das wohl nicht so bald, aber immerhin habe ich vergangene Woche zwei Links gefunden, die mich (mindestens) für die kommende Woche inspirieren: zum einen FoodBoom, zum anderen So nach Gefühl. Beide haben tolle Bilder, sind gut geschrieben, brauchen wenige Zutaten und sind so, dass ich mir vorstellen kann, dass wir alle drei vieles davon mögen. Mal sehen, wohin mich das führt.

7_Hobbies

Das Knit your love Tuch ist längst fertig – aber ungetragen und nicht gezeigt. Es hat sich einfach nicht ergeben. Gestrickt werden sollte es aus einem Knäuel. Ich habe zwei genommen. Ob das schlau war, weiß ich noch nicht. Zwar ist es nun groß und üppig, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die Herzen ihre Form behalten werden. Mag sein, dass das Eigengewicht des Tuchs sie daran hindert. Schon jetzt “kippt” das eine oder andere.

Die Wolle – REGIA Premium Merino Yak – ist griffig, weich und schön. Ich mag die Haptik sehr. Und auch diesen Rotton, das Melierte, die Yak-Sprenkel. Doch, alles gut. Kein Grund, es nicht zu tragen. Es kommt jetzt ganz nach oben in die Wollwinterkiste. Dann habe ich es im Herbst als erstes in der Hand.

Das sind sie, meine ST7 im Juni. Genau genommen sind es Samstags Top 7 und sie sind mehr als Wolle 😉. Mal sehen, wie sich das in den kommenden Monaten entwickelt.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Magda
1 Monat zuvor

Ich empfehle dir https://www.experimenteausmeinerkueche.de
Viele Teenager- und Gattentaugliche Rezepte!

Anni
1 Monat zuvor

Hach, wie ich mich freue, dass du bei den ST7 dabei bist! Und die Idee, daraus eine Monatsaktion zu machen, ist doch gut. Alles zu seiner Zeit und alles hat seine Zeit. Dein Süddeutschland-Päckchen gefällt mir sehr gut – witzigerweise bin ich gerade dabei, wieder ein Paket Prisecco zur Abholung zu bestellen, die Manufaktur Jörg Geiger ist nicht allzuweit von uns entfernt und wir werden die Abholung mit einer Wanderung in der dort so schönen Weingegend verbinden.
Liebe Grüße
Anni

nina.aka wippsteerts
1 Monat zuvor

Ich hoffe, Du hast 1. noch Bärlauch zum Pflanzen gefunden (der ist jetzt fast ganz eingezogen) und 2. einen Platz dafür. Ohne ein wenig Bärlauch im Frühjahr wäre es langweilig
Dein Tuch ist ganz wunderschön geworden!
Wirst viel Freude daran haben
Liebe Grüße
Nina

Regula
1 Monat zuvor

Ja, wir sind soweit. Du siehst es ja selber. Trau deinen Augen!

Nur die Medien haben es noch nicht gemerkt.

Ich empfehle dir das 5-Zutaten-Kochbuch (Einfachstes Kochbuch der Welt, oder so). Da hat es Bildchen und ganz wenig Text. Es wird auf die einfachste Art gekocht und braucht nicht viel Zeit. Was raus kommt, ist super lecker. Ich habe es in der Kochschule ausprobiert. 🙂

Schöne Tage in Berlin wünsche ich dir.

Liebe Grüsse von Regula

Andrea Karminrot
1 Monat zuvor

Das Tuch ist schön! Wie sich die Herzen entwickeln wird man sehen. Vielleicht gehen sie ja beim Tragen auf 😉
Alba hat gewonnen! War der Jubel bis auf die große Straße zu hören?
Liebe Grüße
Andrea

Tüt
1 Monat zuvor

Ich mag diese Reihe jetzt schon! Wie schön, ein wenig in dein Leben zu spingsen, auch außerhalb von Wolle 🙂 Bärlauch ist ein feines Kraut, das kommt mir auch noch in den Garten nächstes Jahr. Bisher immer gekauft… ich bin eine große Verfechterin von Wochenplänen und dadurch auch nur einmaliges einkaufen 😉 Liebe Grüße!

suheep3
1 Monat zuvor

Auf Insta habe ich nur das schöne Tuch fertig gesehen. Das gefällt mir sehr gut und die Herzen sind ganz besonders. Wie gut, dass ich nun noch hier rüber gekommen bin und Deine 7 mit Vergnügen gelesen habe. Der Bärlauch mag den lichten Schatten, Dann breitet er sich ungehemmt aus. Die Blüten sind auch wunderschön Ich schicke Dir gern ein Päckchen Zwiebeln 😊. Liebe Grüße, Susanne