It’s the simple things …

Vorgestern war alles noch tief verschneit. Und weil es so schön aussah, habe ich mich vor meine Bürotür gestellt und ein Bild gemacht: Blick auf den Wannsee.  Ganz hinten kann man ihn erahnen.

Heute habe ich das gleiche Bild wieder gemacht. Denn plötzlich ist nicht mehr Winter, sondern Frühling. 48 Stunden liegen zwischen beiden Bildern. Unglaublich, oder?

Endlich! Frühling!

Es wird (noch) nicht halten (ich weiß). Der Himmel bleibt (noch) nicht so blau (ich weiß). Aber zumindest am kommenden Wochenende wird es warm sein und sonnig. Die Verandatür wird wieder offen sein und ich freue mich auf das Licht, auf Gartenschere und Harke, auf jede Menge Vitamin D und auf meine Gummistiefel.

It’s the simple things …

Mehr Garten heißt weniger stricken. Es wird noch dauern, bis ich Dinosaurier auf dem schwarzen Pullover oder ein fertiges Knit Your Love Tuch zeigen kann – ganz zu schweigen von einer fertigen Granny Square Decke. Auch wenn die  144 Quadrate mittlerweile hier liegen.

Genug auf den Nadeln also, und doch habe ich vergangene Woche ein neues kleines Projekt angefangen: Weil ich eher per Zufall auf Ravelry über in jeder Hinsicht schöne Topflappen gestolpert bin. Die Sinkmates von Lorilee Beltman sind in Größe und Haptik genau so, wie Topflappen sein sollen.*

Und mit 2 Euro ist die (englische) Anleitung definitiv bezahlbar; zumal die Summe in Gänze (abzüglich der PayPal-Gebühren) den Special Olympics zu Gute kommt. Bemerkenswerte 7.750 Dollar sind so bisher schon zusammengekommen, das heißt 3.875 Mal wurde die Anleitung verkauft – das sind ziemlich viele Topflappen.

Abgesehen davon sind sie wirklich schön. Ein klares, einfaches Design mit schönem iCord-Extra. Strickt sich ruck-zuck und macht Spaß. Auch der Name ist toll: Sinkmates. Was wäre das auf Deutsch? Spülkumpel?

It’s the simple things …

Zwei Sinkmates sind bisher fertig (nicht gewaschen, nicht gespannt): der helle aus Catania Grande, der dunklere aus herkömmlicher Catania, mit doppeltem Faden. Die Catania Grande entspricht (bei mir mit 3,25er Nadeln) der Maschenprobe, das heißt, der fertige Topflappen ist 18 x 18 cm groß, ist mir aber ein bißchen zu “schlapp” (Meckern auf sehr hohem Niveau). Da gefällt mir die Haptik des mit Catania gestrickten tatsächlich besser. Auch hier stimmt die Maschenprobe, aber das fertige Gestrick ist schwerer, fällt anders, ist dichter. Ein perfekter Sinkmate. Und er verlangt nach Geschwistern.

Also werde ich davon wohl noch einige stricken. Und sei es nur, um Farben wählen zu können. 100 verschiedene gibt es von Catania. Ich werde Tage brauchen, um mich zu entscheiden …

Andrea zählt heute ihre Schritte im Blog. Magda backt ihr Brot. It’s the simple things – aber das habe ich, glaube ich, schon geschrieben : )

 

* Erst mit Heidruns Kommentar habe ich gemerkt, dass die Sinkmates (wie der Name schon sagt) keine Topflappen sind, sondern Spüllappen … Nicht mal bei der Idee, sie könnten auf deutsch Spülkumpel heißen, habe ich das gemerkt. Da war ich wohl im Kopf woanders … Seht es mir nach.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Andrea Karminrot
7 Monate zuvor

Ich will keine Schritte heute Am liebsten den Blick auf den Wannsee oder Terrassenhocken … Aber da sind wir wohl noch eine Weile von entfernt.
Die Topflappen sind schön. Meine Nadeln klappern eher weniger.
Mach dir ein schönes Wochenende
Andrea

Christine
7 Monate zuvor

Welche Verführung – ich hab schon sooo viele Spüli-/Topflappenanleitungen, aber hier konnte ich grad nicht widerstehen. Mein BW-Vorrat ist immens und ein Jahresprojekt lautet monatlich mind. einen Spüli zu stricken – da darf eine neue Anleitung schon sein. Ich geh’ dann mal nach schönen Farben tauchen und wünsche ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Christine

Heidrun
7 Monate zuvor

Die Topflappen – ich liege doch richtig? – sehen richtig toll aus. Der Rand ist ein Eyecatcher. Und ich danke Dir zunächst einmal fürs Zeigen und den guten Tipp…

…und definitiv Ja! Der Garten lockt und auch die Herausforderung die Beete zu beackern. Es ist dringend notwendig.

Grüße an Dich und den unvergleichlichen Wannsee, wo wir vor Corona schöne Wochen verbrachten.
Heidrun

Pia
7 Monate zuvor

Verblüffend was sich in 48 Stunden ändern kann in der Natur. Ein wunderschöner Arbeitsplatz mit Blick auf den Wannsee, da kommt mir gerade das Lied vom herausfahren nicht in den Sinn.
L G Pia

nina. aka Wippsteerts
7 Monate zuvor

Die Spühlkumpel sind echt schön, als Topflappen aber auch. Der Wechsel des Wetters ist heftig, aber es war und ist wirklich schön, so voller Versprechen.
Liebe Grüße
Nina

Regula
6 Monate zuvor

Die beiden Bilder sind ein wunderbare Zeugnis vom schnellen Wechsel von Tiefwinter auf Vorfrühling. Ich habe es leider verpasst, Fotos zu machen. Am Montag wollten meine SuS mit mir auf den zugefroreren Rietsee Schlittschuhlaufen …. am Freitag. Es war unvorstellbar, dass bis dann alles Eis weg sein sollte.

Deine Waschlappen sind super. Schön und praktisch und ohne Mikrofaserabrieb umweltfreundlich.

Liebe Grüsse von

Regula